Plattform
Lösungen
Community
Über Xelon

So kommt ihr in sechs Wochen zur Private Cloud

Feel free to Share this Article:

Illustration Private Cloud

Author: Michael Dudli

Category: Cloud / Business / IT-Infrastruktur

August 11, 2021

Höchste Sicherheitsstandards, Flexibilität und Kosteneffizienz: Eine Private Cloud bietet für KMU zahlreiche Vorteile. Eine durchdachte Migrationsstrategie, schrittweise Umsetzung und eine rigorose Überwachung sind essenziell für eine erfolgreiche Cloud-Migration, die für höhere Funktionalität und tiefere IT-Betriebskosten sorgt. Wir zeigen in einem Whitepaper auf, wie KMU innerhalb von sechs Wochen ihre IT-Infrastruktur und Anwendungen in die Private Cloud bringen können.

In zahlreichen Befragungen nannten IT-Entscheidungsträger und Meinungsmacher die Cloud als unbestrittene Anführerin unter den Technologie-Trends. In den nächsten Jahren wird für Cloud-Computing weiteres Wachstum erwartet. «Unabhängig davon, in welcher Branche ihr tätig seid (Regierung, Startups, Landwirtschaft, Gesundheitswesen, Banken), plant eine Cloud-Migration, da die gesamte Welt eher früher als später in die Cloud wechselt», prophezeit die Medium-Publikation «Towards Data Science» in einer Zusammenfassung der Software-Trends 2021.

Die rasch ansteigende Beliebtheit von Cloud-Hosting und die verstärkte Nachfrage unserer Kundinnen und Kunden nach einer Private Cloud war für uns Anlass genug, die wichtigsten Informationen rund um das Thema Private Cloud in einem Whitepaper zusammenzufassen.

Was ist eine Private Cloud?

Eine Private Cloud ist ein persönlicher Pool an Ressourcen für einen einzelnen Mandanten.

Diese Ressourcen werden in einer dedizierten Infrastruktur entweder vor Ort, mittels Dedicated Server oder in einem Rechenzentrum eines externen Partners ausgeführt.

Private Clouds werden auf privaten Servern gehostet und die Ressourcen sowie Netze sind von anderen Nutzern komplett abgetrennt. Somit werden geschäftskritische Workloads und Daten von anderen Usern der Cloud-Infrastruktur isoliert.

Die Benutzer der Private Cloud erhalten die absolute Kontrolle über das virtuelle Netzwerk.

 

Private Cloud versus Public Cloud: Was sind die grössten Unterschiede?

Nachdem wir oben den Begriff Private Cloud definierten, schauen wir uns hier zuerst das Konzept der Public Cloud genauer an und zeigen danach auf, worin sich Private Clouds und Public Clouds massgeblich unterscheiden.

Eine Public Cloud ist eine mandantenfähige Plattform, auf der Computerressourcen auf Anfrage von einem externen Provider gemietet werden können und mit anderen Unternehmen oder Usern geteilt werden, während mit einer Private Cloud jeweils nur ein Unternehmen Zugriff auf die Computerressourcen in der Cloud hat.

Public-Cloud-Services werden immer von einem Drittanbieter zur Verfügung gestellt und eine Private Cloud kann sich im lokalen Rechenzentrum eines Unternehmens befinden oder von einem Cloud-Provider gehostet werden.

Obwohl auch mit einer Public Cloud die einzelnen User unabhängig voneinander agieren, nutzen sie alle denselben Ressourcenpool.

Die Private Cloud gewährt nur autorisierten Nutzern Zugang zu den Cloud-Diensten und die Ressourcen werden nicht von mehreren Nutzern geteilt. Mit einer Private Cloud können Computer-, Speicher- und Netzwerkkapazitäten an die individuellen Bedürfnisse einer Organisation angepasst werden und unterliegen nicht den Einschränkungen der Public Cloud.

Zu den wichtigsten Vorteilen von Private Clouds gegenüber Public Clouds gehören höherer Datenschutz, grössere Ausfallsicherheit sowie stärkere Kontrolle über die eigenen Daten oder Anwendungen.

Ist eine Private Cloud immer teurer als eine Public Cloud?

Die hohen Sicherheitsstandards und massgeschneiderten Angebote einer privaten Cloud scheinen auf den ersten Blick oft teurer als die vorgefertigten Public-Cloud-Angebote von Hyperscalern wie Amazon oder Microsoft. Eine Untersuchung von Tech Target aus dem Jahr 2020 belegt jedoch, dass die horrenden Kosten für Private Clouds grösstenteils ein Mythos sind und über die Hälfte aller mittelständischen Unternehmen mit einer Public Cloud von einem grossen Anbieter letzten Endes kein Geld sparen.

Im nächsten Abschnitt haben wir zusammengefasst, wie KMU von einer Private Cloud profitieren können.

Was sind die Vorteile einer Private Cloud für KMU?

Die Anforderungen an die Anwendung und IT-Umgebung können sich insbesondere in wachsenden Start-Ups und KMU je nach Auftragslage oder Team-Entwicklung schnell ändern.

Einer der grössten Vorteile von Cloud-basierten Servern ist die hohe Skalierbarkeit: Wächst ein Kleinbetrieb zu einem Unternehmen mittlerer Grösse an, müssen nicht bei jedem Meilenstein neue Server und Software angeschafft werden.

Mit Cloud-Servern kann innert Minuten mehr Rechenleistung freigeschaltet werden. Ausserdem ist der Zugriff auf die gemieteten Cloud-Ressourcen von überall auf der Welt möglich, die einzige Voraussetzung ist ein Internetanschluss.

Hier findet ihr eine Aufzählung der Vorteile einer privaten Cloud für KMU:

  • Erhöhte Sicherheit: Mit einer Private Cloud könnt ihr eure virtuelle Netzwerkumgebung absichern. Dazu gehören IP-Adressen, Subnetze und Netzwerk-Gateways. Es ist beispielsweise möglich, eine Datenbank in einem privaten Subnetz zu isolieren, das nicht mit dem Internet verbunden ist. Bei IT-Katastrophen verliert ihr keine wertvollen Daten, da diese extern gespeichert sind.
  • Datenschutz: Eine Private Cloud ist auf Netzwerkebene von anderen Clouds getrennt, damit ihr eure Daten selbst kontrollieren könnt. Ausserdem wird so vermieden, dass Unternehmensdaten mit den Daten anderer Cloud-Kunden vermischt werden.
  • Mehr Leistung: Private Clouds ermöglichen, den Netzwerk-Traffic ausgewählter Applikationen zu priorisieren, um deren Leistung zu optimieren und Staus und Engpässe zu vermeiden.
  • Kosteneffizienz: Nach den oben erwähnten hohen Security-Standards einer Private Cloud sind die tiefen Investitionskosten vielfach der Hauptgrund, weshalb sich KMU für eine Migration ihrer IT-Infrastruktur in eine Private Cloud entscheiden. Benutzerfreundliche Bezahlmodelle und sorgfältige Planung garantieren, dass ihr nur die tatsächlich genutzten Ressourcen bezahlt. Cloud-Speicherplatz wird zudem meistens monatlich in Rechnung gestellt und ist daher die beste Option für Unternehmen, die keine riesigen Vorauszahlungen tätigen können oder möchten.
  • Flexibilität: Mit einem privaten Cloud-Server ist der Zugriff auf die gemieteten Cloud-Ressourcen jederzeit und von überall auf der Welt möglich, die einzige Voraussetzung ist ein Internetanschluss. Die Möglichkeit zu Remote Work und flexiblen Arbeitszeiten kann bei der Rekrutierung neuer Mitarbeitenden – vor allem von Digital Natives – ein grosser Vorteil sein. Bereits Jahre vor Ausbruch der Pandemie gaben Digital Natives vielfach an, flexible Arbeitszeiten und die Möglichkeit zu Remote Work seien ein nicht zu vernachlässigender Aspekt bei der Wahl eines Arbeitgebers. Flexibilität bei Arbeitszeiten und Arbeitsort erfordert eine stabil funktionierende und auf die individuellen Bedürfnisse der User ausgerichtete IT-Infrastruktur, was mit einer Private Cloud von Xelon gewährleistet ist.
  • Zeitersparnis: Ist die Rekrutierung von passenden IT-Fachkräften für euch mit grossem Aufwand verbunden? Indem ihr mit einem Cloud-Hosting-Provider zusammenarbeitet, müsst ihr euch nicht mehr mit der zeitaufwändigen Rekrutierung von neuen IT-Talenten abmühen und spart dadurch wertvolle Zeit. Da sämtliche Updates eurer Anwendungen in der Cloud durch den Provider durchgeführt werden, spart ihr wiederum Zeit – und somit Lohnkosten – und könnt stets die neuesten lizenzierten Versionen der Apps nutzen, wodurch zusätzlich die Lizenzkosten wegfallen. Neben integrierten Security-Programmen sind oftmals auch automatische Aufzeichnungen, kontinuierlicher Betrieb («Business Continuity») und Notfallplanung in den Paketen von Cloud-Service-Anbietern enthalten.

Falls ihr euch noch unsicher seid, ob Cloud-Hosting für euer Unternehmen Sinn macht, findet ihr hier unsere Entscheidungshilfe für den Schritt in die Cloud.

 

Dashbord Private Cloud auf der Cloud-Plattform Xelon HQ
Xelon HQ: Dashboard Private Cloud

 

Was muss bei der Migration beachtet werden?

Bei einer Cloud-Migration handelt es sich um den Transfer von Daten und Apps in eine Cloud-Infrastruktur.

Die Migration von Workload und Applikationen in die Cloud ist ein aufwendiger Prozess, der sorgfältiger Vorbereitung und präziser Implementierung bedarf.

Das renommierte Marktforschungsunternehmen Gartner beschreibt die fünf Phasen des Umlagerungsprozesses wie folgt:

  1. Rehost: Die erste Etappe ist auch bekannt als «Lift and Shift» und besteht darin, Daten auf einen Cloud-Server zu verlagern.
  2. Refactor: Die zweite Umlagerungsphase beinhaltet die Optimierung von Daten. Die Architektur der Apps bleibt unangetastet, aber ihre Kompatibilität mit der Cloud-basierten Software wird gewährleistet. Nur wenn dieser Schritt korrekt durchgeführt wird, kann das Potenzial der Cloud vollständig ausgeschöpft werden.
  3. Revise: Diese Vor-Migrationsphase erfordert architektonische Anpassungen der Applikationen inklusive Code-Änderungsmassnahmen.
  4. Rebuild: Die alten Codes werden verworfen und der Übergang zu neuen Codes fertiggestellt. Diese relativ zeitintensive Aufgabe sollte nur dann ausgeführt werden, falls die existierende Software nicht mehr den sich ändernden Geschäftsanforderungen entspricht.
  5. Replace: Hiermit endet die Migration der nativen Applikationen in die Cloud-basierte Umgebung und die alten Daten sind komplett in das neue IT-System integriert.

Der grösste Knackpunkt bei Cloud-Migrationen ist der Datentransfer: Unabhängig davon, ob die Übermittlung via Internet stattfindet oder ob die Daten mit einem Gerät physisch zum Speicherplatz gebracht werden, sind Datentransfers nicht zu unterschätzen und benötigen erfahrungsgemäss vielfach mehr Zeit als gedacht.

Das Design und die Architektur eurer Daten passt möglicherweise nicht zum Datenmodell der Cloud, sodass vor dem Migrationsprozess Anpassungen vorgenommen werden müssen. Xelon kann ein vereinfachtes Migrationsverfahren bieten.

false

Michael Dudli

Newsletter abonnieren!

Verpasst keine unserer IT-Blogs und erfahrt alserste über Neuigkeiten oder Angebote von Xelon.

Related News

Cyber-Security IT-Infrastruktur

Jeder Administrator hat bereits einmal eine Festplatte verschlüsselt, sei dies bei einem Notebook...

November 14, 2019

2 mins read

Cloud Business IT-Infrastruktur

Steht eine Erneuerung der IT-Umgebung an und ihr seid noch unsicher, ob ihr eure IT-Infrastruktur...

Februar 7, 2021

3 mins read

Datenschutz Cloud

 

Die USA haben im letzten Jahr ein neues Gesetz aus dem Hut gezaubert und demonstrieren ihre...

Januar 24, 2019

1 mins read

IT-Infrastruktur

 

Früher war alles besser, stimmt das? Ein Unternehmen musste für Ihre Rechen- und Arbeitsleistung...

März 26, 2019

1 mins read